Der Altstetter Lukas Walther hat einen wichtigen Zwischenschritt auf seinem langen Weg, neuer Schulpräsident des Schulkreises Letzi zu werden, ge…

' />
FDP.Die Liberalen
Kreis 9
Ortspartei Kreis 9
09.09.2020

«Lukas Walther wäre der richtige und wichtige Schulpräsident»

Die FDP Zürich 9 hat an ihrer Generalversammlung den Altstetter Lukas Walther für das Schulpräsidium Letzi nominiert. Gerade in der Corona-Zeit sei die optimale Besetzung des Amts sehr wichtig. Bei den Erneuerungswahlen des Parteivorstands wurden Michael Saxer und Matthias Henn neu in die Spitze der Kreispartei aufgenommen.

Der Altstetter Lukas Walther hat einen wichtigen Zwischenschritt auf seinem langen Weg, neuer Schulpräsident des Schulkreises Letzi zu werden, geschafft. Die FDP Zürich 9 hat den 34-jährigen an ihrer Generalversammlung einstimmig nominiert. Beim gut besuchten Parteianlass, der mit umfassenden Corona-Schutzmassnahmen am Dienstag, 8. September im Hotel Spirgarten stattgefunden hat, erhielt Walther viel Applaus für seine Kandidatur. Denn mit Walther kandidiert nicht nur ein langjähriges Parteimitglied und früherer Kreisparteipräsident (von 2015 bis 2017) für das höchste Amt im Schulkreis Letzi, sondern auch ein fundierter Kenner der Schulen. Lukas Walther ist seit 2014 Mitglied der Schulbehörde Letzi und seit 2015 auch in deren Geschäftsleitung tätig. Aufgewachsen und wohnhaft in Altstetten, engagiert sich Lukas Walther seit vielen Jahren in verschiedenen Formen für das Quartier und den Kreis 9.

«Ich kandidiere für das Amt des Schulpräsidenten in der Kreisschulbehörde Letzi, weil ich zu den Herausforderungen des Schulkreises, namentlich der Bevölkerungszunahme, der Einführung der Tagesschule 2025 sowie der Stärkung der Integrationskraft, meinen Teil zur Lösung beitragen kann», erklärt Lukas Walther. «Falls ich von der Bevölkerung zum Schulpräsidenten gewählt werde, sind es meine Hauptziele, mit den Schulen kreative Lösungen zu suchen und die verschiedenen Beteiligten so zu vernetzen, dass es Raum für pragmatische und effektive Lösungen geben kann, sodass das Beste für die Kinder in unserer Volksschule zustande kommt.»

Seine Wahlchancen stehen gut, stösst die Kandidatur doch weit über die FDP hinaus auf grosse Zustimmung. Zahlreiche Parteien und Persönlichkeiten aus dem Kreis 9 unterstützen den offiziellen Kandidaten der FDP Zürich 9. Zu ihnen zählen unter anderem die Grünliberale Partei der Kreise 3/9, die SVP des Kreis 9, die CVP-Kreispartei 3+9 sowie die amtierende Schulpräsidentin Barbara Grisch: «Eine Kombination der Kompetenzen, die ich für grundlegend und wesentlich halte in diesem Amt, vereint meines Erachtens Lukas Walther auf sich», so Grisch.

FDP fordert digitale Schule mit persönlicher Nähe 

Die FDP erachtet gerade in der aktuell schwierigen Corona-Zeit die optimale Besetzung des Amts des Schulpräsidenten als sehr wichtig. «Die COVID19-Krise hat aufgezeigt, wie wichtig der Umgang der Schule mit Digitalisierung in Kombination mit der Nähe zu den Mitarbeitenden, dem Eltern und den Schülerinnen und Schülern ist. Dies setzt voraus, dass die politische Leitung der Schulkreise Führungskompetenz und die notwendige Sensibilität für diese Themen hat. Mit Lukas Walther werden diese Anforderungen an eine langfristige Planung erfüllt», ist FDP Zürich 9-Präsident Përparim Avdili überzeugt.

Der Schulkreis Letzi umfasst die Stadtzürcher Quartiere Albisrieden, Altstetten und Grünau. Die 4500 Schülerinnen und Schüler werden in 16 Schulen von rund 700 Lehrpersonen und Betreuungsmitarbeitenden unterrichtet und betreut. Die Schulpräsidumswahl findet am 7. März 2021 statt. 

Zwei neue Vorstandsmitglieder - Rücktritt von Martin Kunzi
 

Während für Lukas Walther am FDP-Anlass ein monatelanger Wahlkampf seinen Anfang genommen hat, konnten bei den Erneuerungswahlen des Parteivorstands zwei FDP 9-Mitglieder im Hotel Spirgarten einen persönlichen Wahlerfolg feiern: Michael Saxer und Matthias Henn wurden neu in den leicht vergrösserten Vorstand gewählt. Wieder gewählt wurden die Vorstandsmitglieder Përparim Avdili (als Parteipräsident), Moritz Falck, Angie Romero, Albert Leiser, Marcel Müller, Lukas Walther, Bettina Fahrni, Matthias Engel und Andreas Heierli. Nicht mehr zur Wahl angetreten war der Kassier Martin Kunzi, dessen langjährigen Verdienste für die Kreispartei verdankt wurden.

Wichtige Abstimmungen am 27. September

Den Schlusspunkt an der Generalversammlung setzte Hans-Jakob Boesch, Präsident der FDP Kanton Zürich. Er wies in einem kurzen Gastreferat daraufhin, wie wichtig aus liberaler Sicht eine Teilnahme an den Abstimmungen vom 27. September ist. Insbesondere warb er für ein Nein zur radikalen Kündigungsinitiative und auf kantonaler Ebene für ein Nein zum Strassengesetz.